Wir bieten ein Ambulant Betreutes Wohnen nach § 53 und § 67 SGB XII für Menschen mit Behinderungen und in besonderen sozialen Lebenslagen.

Ambulant Betreutes Wohnen nach § 53 SGB XII

Das Angebot des Ambulant Betreuten Wohnens beinhaltet die Eingliederungshilfe nach §53 SGB XII und richtet sich an Menschen, die das 21. Lebensjahr vollendet haben und aufgrund einer seelischen Behinderung in ihrer Fähigkeit eingeschränkt sind, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

In der täglichen Arbeit werden Menschen mit psychischer Erkrankung oder Abhängigkeitserkrankte sowie Menschen mit Doppeldiagnose in den Lebensbereichen Wohnen, Arbeit, Freizeit, soziale Beziehungen und Gesundheit betreut.

Ziel ist es, den betreuten Menschen ein möglichst selbständiges Leben zu ermöglichen, stationäre Aufenthalte und Wohnformen zu vemeiden und sie auf dem Weg zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu begleiten.

Bei der ambulanten Betreuung stehen persönliche Ziele sowie der spezielle Bedarf der zu betreuenden Person im Vordergrund. Die Kosten der erbrachten Leistung werden bei geringem Einkommen oder beim Bezug von Arbeitslosengeld, Grundsicherung oder geringer Rente vom Landschaftsverband Rheinland übernommen. Der entsprechende Antrag wird gemeinsam im Rahmen der Betreuung erstellt.

Zu dem umfangreichen Angebot gehören unter anderem:

  • Regelmäßige Hausbesuche
  • Anleitung und Förderung bei der Wohnungspflege
  • Unterstützung bei der Entwicklung einer Tagesstruktur
  • Hilfe zum Aufbau sozialer Kontakte
  • Intervention und Begleitung in Konflikt- und Krisensituationen
  • Unterstützung und Begleitung im Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Regelmäßige Einzel- und Gruppenfreizeitangebote
  • Heranführung an Arbeit und Beschäftigung
  • Unterstützung bei alltäglichen Aufgaben und Problemen
  • Vermittlung in weiterführende Hilfen
  • Unterstützung bei der Geldeinteilung und Schuldenregulierung
  • Tagestreff „Südwallstübchen“ (Mo.-Fr. 8.00 – 15.00 Uhr)
    Hier werden ein reichhaltiges Frühstück, Getränke, Snacks und ein warmer Mittagstisch angeboten. Neben dem persönlichen Austausch besteht hier die Möglichkeit die eigene Wäsche zu waschen und im Internet zu recherchieren.

Betreutes Wohnen nach § 67 SGB XII für Menschen in besonderen sozialen Lebenslagen

Unser Angebot des Betreuten Wohnens nach § 67 SGB XII der Diakonie Krefeld & Viersen unterstützt Frauen und Männer ab dem 21. bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres, die über einen bestimmten Zeitraum hinweg regelmäßige Hilfe zum Erhalt oder zur Sicherung des eigenen Wohnraums benötigen.

Dies kann z.B. (drohende) Wohnungslosigkeit, Haftentlassung, Beendigung der stationären Wohnform, Gewalterfahrung, Suchterkrankung, Psychische Erkrankung, Langzeitarbeitslosigkeit, hohe Verschuldung  und ein fehlendes soziales Netzwerk beziehen. Durch persönliche und individuelle Betreuung, sollen diese sozialen Schwierigkeiten beseitigt werden und zur Stabilisierung und einem selbstbestimmten Leben führen.

Zu unseren Betreuungsleistungen gehören unter anderem:

  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Unterstützung und Begleitung im Umgang mit Ämtern und Behörden (Jobcenter, Arbeitsagentur, Krankenkasse, Bewährungshilfe etc.)
  • Klärung existenzsichernder Ansprüche ALG I, ALG II, Krankengeld, Rente
  • Regelmäßige persönliche Gespräche, Hausbesuche und Telefonate
  • Unterstützung bei Geldeinteilung und Schuldenregulierung
  • Unterstützung bei der Entwicklung einer Tagesstruktur, Heranführung an Arbeit und Beschäftigung
  • Unterstützung bei alltäglichen Aufgaben und Problemen
  • Anleitung und Förderung bei der Wohnungspflege
  • Hilfe zum Aufbau neuer sozialer Kontakte
  • Intervention, Unterstützung und Begleitung in Konflikt- und Krisensituationen
  • Regelmäßige Einzel- und Gruppenfreizeitangebote
  • Vermittlung in weiterführende Hilfen

Das Team des Ambulant Betreuten Wohnen der Diakonie Krefeld & Viersen besteht aus qualifizierten und erfahrenen Fachkräften.

Kontakt

  • Krefeld