• diakonie-krefeld_1
  • diakonie-krefeld_12
  • diakonie-krefeld_2
  • diakonie-krefeld_3
  • diakonie-krefeld_6
  • diakonie-krefeld_11
  • diakonie-krefeld_10
  • diakonie-krefeld_13
  • diakonie-krefeld_9
  • diakonie-krefeld_14
  • diakonie-krefeld_15
  • diakonie-krefeld_16
  • diakonie-krefeld_17
  • diakonie-krefeld_18
  • diakonie-krefeld_19
  • diakonie-krefeld_20
  • slider

Wohnungslosigkeit

Beratungsstelle, Tagesaufenthalt und Notschlafstelle in Krefeld

Seit den 70er Jahren bietet die Diakonie in Krefeld eine Anlaufstelle für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen, mit Beratungsstelle, Tagesaufenthalt und Notschlafstelle. Aber die Situation vieler wohnungsloser Menschen hat sich – nicht nur seit den 70er Jahren, sondern auch in den letzten zehn, fünfzehn Jahren – deutlich verändert.

In unsere Einrichtung auf der Lutherstraße kommen alte und junge Menschen, Kranke und (mehr oder weniger) Fitte, Männer und Frauen. Viele haben harte Schicksalsschläge erlitten, von denen sie sich manchmal nur mühevoll, manchmal auch gar nicht haben erholen können. In der Fachberatung versuchen die Mitarbeiter der Diakonie, die Vergangenheit und den Lebensweg der Klienten anzusprechen und gemeinsam mit ihnen realistische Perspektiven zu entwickeln, wo die Reise hingehen soll. Das ist nicht leicht, denn die Fähigkeit, eine Perspektive zu entwickeln, die über die nächsten Tage und Wochen hinausgeht, haben manche wohnungslose Menschen über die Jahre schlicht verloren.

Hinzu kommen Probleme mit Ämtern und Behörden, nicht selten übermäßiger Alkoholkonsum und vielfältige psychische Probleme, die ein selbstbestimmtes und an klaren Zielen orientiertes Leben manchmal unmöglich erscheinen lassen.

Im Vergleich zu vielen anderen Städten ist es ungewöhnlich, dass die Angebote Beratung, Tagesaufenthalt und Übernachtung alle im selben Gebäudekomplex angeboten werden. Einerseits ermöglicht dieses kompakte Angebot vielen Betroffenen ein stärkeres Gefühl von Schutz, Sicherheit und Gemeinschaft, auch wenn die Lebensbedingungen in der Lutherstraße mit denen in einer eigenen Wohnung oder anderen institutionellen Wohnformen nicht vergleichbar sind. Andererseits ermutigt die räumliche Nähe von Tagestreff und Notschlafstelle auch dazu, sich auf einem sehr niedrigen, aber sicheren Niveau dauerhaft "einzurichten" und die Notwendigkeit, andere Lebensformen zu entwickeln, aus den Augen zu verlieren. Also müssen wir immer wieder erwägen, welche Angebote in welcher Form am besten geeignet sind, die Selbsthilfekräfte der Menschen, die zu uns kommen, zu mobilisieren.

Ein paar Zahlen

In den letzten vier Jahren stieg die Zahl der Übernachtungen um fast 60 % auf zuletzt über 13000 in 2015, während die Zahl der Menschen, die die Notschlafstelle in Anspruch nehmen, vergleichsweise geringen Schwankungen unterliegt (gut 250 im vergangenen Jahr).

2015 wurden 361 Klienten von uns beraten. Bei immerhin 68 davon ist es uns gelungen, ihnen eine eigene Wohnung zu vermitteln oder sie in andere, passende Wohnformen (z.B. Altenheim oder Einrichtungen des Betreuten Wohnens) zu vermitteln. 

Beratungszentrum für Wohnungslose
Iris Hilsenitz
Lutherstr. 18

Tel.: 02151-39 69 09

wohnungslosenhilfe(_AT_)diakonie-krefeld-viersen.de


Wohnungslosigkeit Krefeld